ÖPNV im Wettbewerb (2. Auflage) (Geplant)

Zwischen Kostendruck und Kundenorientierung

Studiennummer: 09-1104-2 Studienbereich:LogistikStudienart: StammstudieSeitenzahl:ca. 500 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 3.800,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Mehr als zwei Jahre nach der EuGH-Entscheidung über das Magdeburger Urteil werden erste Auswirkungen sichtbar, wie z.B. striktere Trennung von Besteller- und Erstellerebene und Privatisierungen von kommunalen Verkehrsunternehmen.

Dem deutschen Nahverkehr stehen weitere Veränderungen bevor. Dies liegt allerdings nicht nur am gesetzlichen Wandel; die angespannte Haushaltslage vieler Kommunen und die vom Bund beschlossenen Kürzungen der Nahverkehrszuschüsse sorgen für weiteren Veränderungsbedarf. Vor allem die öffentlichen Verkehrsunternehmen stehen unter hohem Kostendruck und sehen sich mit der Aufgabe konfrontiert, innerhalb kurzer Zeit bei Beibehaltung hoher Qualität in der Leistungserbringung die eigenen Kostenstrukturen zu optimieren. Zur Steigerung der Kostendeckungsgrade sind Innovationen gefragt.

Bei allen Kostensenkungen dürfen jedoch die Bedürfnisse der Fahrgäste nicht vernachlässigt werden. Auf dem Gebiet der Kundenbindung und Neukunden-gewinnung sind noch ungenützte Marketing- und Vertriebspotenziale vorhanden. Der Wettbewerb um den Kunden entwickelt sich auf Grund der spezifischen Marktstruktur jedoch erst langsam. Die Studie diskutiert ausgehend von der Darstellung bisheriger Wege und neuer Ansätze Handlungsoptionen für die Verkehrsunternehmen im sich verändernden Marktumfeld.

Die aktuelle Studie beantwortet vor allem die folgenden Fragestellungen:

  • Wie lassen sich die eigenen Kosten senken? Auf welche Art und Weise kann der Kostendeckungsgrad am effizientesten gesteigert werden?
  • Welche Kosteneinsparungen sind kurzfristig realisierbar?
  • Wie kann die Kundenorientierung verstärkt werden?
  • Welche Marketingmaßnahmen und Vertriebswegeversprechen eine höhere Kundenzufriedenheit und/oder -bindung?
  • Welche Auswirkungen sind durch die Entscheidung des EuGH zum Magdeburger Urteil bereits zu erkennen?
  • In welche Richtung entwickelt sich der deutsche Markt?
  • Wie werden sich Fahrgastzahlen und Einnahmen weiterentwickeln?
  • Wo liegen Chancen und Risiken im Markt und welche Strategien eignen sich für die verschiedenen Marktakteure?
  • In welchen Bereichen sind aktuell bereits technologische Innovationen zu beobachten?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Finanznot der Kommunen und den aktuell vom Bund beschlossenen Kürzungen der Nahverkehrszuschüsse an das eigene Unternehmen zu stellen sind. Die Verkehrsunternehmen stehen durch diese Entwicklung unter hohem Kostendruck und sind sich der Notwendigkeit von Kostensenkungen durchaus bewusst (vgl. auch Aussagen aus Stammstudie: »ÖPNV im Wettbewerb?«; 10/03).

Die Studie verfolgt das Ziel, die aktuelle Situation des hohen Kostendrucks und die Handlungsfelder sowie die damit verbundenen Chancen und Risiken objektiv aufzuzeigen und die Anforderungen, Voraussetzungen und Risiken für die beteiligten Unternehmen transparent zu machen. Aus den Studienergebnissen können eigene strategische und operative Handlungsoptionen abgeleitet werden. Damit unterstützt sie gleichermaßen öffentliche Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünde und Privatunternehmen durch frühzeitiges Erkennen und Wahrnehmen von Erfolgs- und Risikopotenzialen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Stammstudie ca. 100 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Kommunale und private Verkehrsunternehmen
  • Querverbundunternehmen mit Verkehrssparte
  • Verkehrsverbünde

Zusätzlich werden vergleichend die Ergebnisse der ersten Studienauflage (Oktober 2003) mit mehr als 200 Befragten berücksichtigt. Die dargestellten Analysen und Ergebnisse werden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet und im Rahmen von studienbegleitenden Workshops vertieft.

Zielgruppe

Die Stammstudie hilft Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünden und Querverbundunternehmen, aber auch Herstellern und Systemanbietern, zukünftige Potenziale in der Verkehrswirtschaft einzuschätzen und das eigene Angebot bzw. die eigenen Maßnahmen vor diesem Hintergrund im Zuge einer Stabilisierung bzw.Ausweitung der Marktposition auf- und auszubauen.

Der Nutzen ergibt sich z.B. für Vorstände, Geschäftsführungen, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.