Beratungsleistungen für das Gesundheitswesen 2006-2015

Studiennummer: 09-0921 Studienbereich:Weitere BranchenStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:832 SeitenErscheinungsdatum:Februar 2007Preis: 3.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Der deutsche Bundestag hat mit der sogenannten „Gesundheitsreform 2007“, die im April in Kraft treten soll, für weitere Veränderungen im deutschen Gesundheitswesen gesorgt. Nachdem die Einführung von Fallpauschalen bereits seit längerem zu deutlichen Umwälzungen im Markt führt, steigt nun der Veränderungsdruck auf Kliniken und Einrichtungen des Gesundheitswesens weiter an.

Auch die demografische Entwicklung, der Wandel in Europa und der damit verbundene politische Druck zwingen zu raschen Anpassungen und Weiterentwicklungen. Sinkende Budgets und zunehmender Kosten- und Wettbewerbsdruck erhöhen in der Branche die Bereitschaft zu interdisziplinären Kooperationen. Der fortschreitende Einsatz moderner Technologien beschleunigt die Vernetzung.

Daneben sorgen marktstrukturelle Veränderungen wie Fusionen, Zukäufe und Privatisierungsvorhaben für eine deutliche Dynamisierung des Geschäfts. Das Gesundheitswesen, das mit einem Ausgabenvolumen von über 10 % des Bruttoinlandsproduktes einen der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren darstellt, ist damit mit erheblichen Veränderungsanforderungen konfrontiert.

Der tiefgreifende Wandel, der sich derzeit vollzieht, zwingt viele Einrichtungen, ihre Positionierung hinsichtlich Leistungen, Erlösen, Kosten und Prozessabläufen auf den Prüfstand zu stellen, um auch weiterhin ihre Marktposition halten bzw. ausbauen zu können. Hier sind marktbezogene Managementstrukturen und leistungsfähige Informationssysteme erforderlich, die diese Veränderungen konsequent berücksichtigen.

Beratungsunternehmen werden in zunehmendem Umfang in diese Prozesse eingebunden und können einen wichtigen Beitrag in unterstützender und begleitender Funktion leisten.

Die vorliegende Studie strukturiert den Entscheidungsprozess und die Beauftragung eines Beratungsunternehmens u.a. anhand umfassender Beraterprofile, eines Rankings und verschiedener Checklisten. Sie verhilft damit zu einer fundierten Entscheidungsbasis, um mit Hilfe von Beratern im verstärkten Wettbewerb bestehen zu können.

Für Beratungshäuser ergibt sich die Möglichkeit eines umfassenden Markt- und Wettbewerbsüberblicks. Hier unterstützt die Studie die Identifizierung von Bedarfen bei den jeweiligen Kunden im Gesundheitswesen und hilft bei einer Positionierung gegenüber Wettbewerbern.

In der Studie werden u.a. folgende Fragen behandelt:

  • Welcher Beratungsbedarf entsteht durch die Veränderungen im Gesundheitssektor?
  • Welche Beratungsleistungen werden angeboten?
  • Wie entwickelt sich der Wettbewerb im Beratungsgeschäft Gesundheitswesen?
  • Wie können sich neue Wettbewerber im Markt positionieren?
  • Wie wird sich der Beratungsmarkt im Gesundheitswesen bis 2015 entwickeln?
  • Wie sollte der Auswahlprozess und die Beauftragung eines Beratungsunternehmens strukturiert werden?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit den Veränderungen im Gesundheitssektor für ein externes Consulting bzw. dessen Beauftragung einhergehen.

Ausgehend von der Darstellung des Status quo und der aktuellen Entwicklungen der Branche werden die daraus resultierenden Anforderungen für externe Berater dargestellt. Innerhalb der Analyse der Beratungsoptionen werden die funktionalen und organisatorischen Einbindungen und Erfahrungen mit Beratern dargestellt.

Es wird aufgezeigt, in welchen Prozessen Akteure im Gesundheitswesen den Hebel ansetzen können, um die eigenen Kernkompetenzen durch gezielten Einsatz externer Unterstützung optimal zu realisieren.

Gleichzeitig ermöglichen die Ergebnisse es Beratern im Gesundheitswesen, gezielt eine fundierte Strategie zu entwickeln, sich eindeutig im Wettbewerb zu positionieren und sich damit heute fit für die Zukunft zu machen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) flossen für die Studie über 100 strukturierte Befragungen mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Öffentliche, kommunale, frei-gemeinnützige und private Krankenhäuser und Klinikgruppen
  • Universitätskliniken
  • Krankenkassen
  • Beratungsunternehmen (Branchenspezialisten und Management-Beratungen)

Aktuelle Fragestellungen, Beratungsbedarfe und Erfahrungen wurden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erhoben. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Markt, Trends, Dienstleistungen und Wettbewerb sowie Strategien im sich wandelnden Gesundheitsmarkt. Mit Hilfe der multivariaten Trend-Impact-Analyse™ wurden diese Daten und Informationen quantifiziert und in einer wissensbasierten Datenbank konzentriert. Daraus wurden u.a. Marktszenarien gebildet und entsprechende Prognosen generiert.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Krankenhäusern und Kliniken (öffentlich, kommunal, frei-gemeinnützig und privat), Krankenkassen sowie Kommunen gezielt Berater einzusetzen, um zukünftige Potenziale und Risiken im Gesundheitssektor einzuschätzen, die Kostenstruktur zu optimieren und das bisherige Angebot im Zuge einer Stabilisierung bzw. Ausweitung der Marktposition auf- und auszubauen.

Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung sowie für Strategie- und Unternehmensplanung von Akteuren im Gesundheitsmarkt sowie für Beratungshäuser, die ihre Marktposition in der Branche ausbauen bzw. das Geschäft neu aufbauen wollen.

Ãœber trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung