Energiemarkt Türkei

Rahmenbedingungen, Potenziale, Chancen und Risiken

Studiennummer: 14-01121 Studienbereich:Internationale Studien: EnergiewirtschaftErzeugungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:948 SeitenErscheinungsdatum:Oktober 2011Preis: 5.800,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Das Investitionsvolumen in die türkische Energiewirtschaft beträgt im Jahr 2011 laut türkischer Energiemarktregulierungsbehörde EMRA voraussichtlich 3,5 Mrd. Euro. Allein die Hälfte der zum Großteil ausländischen Investitionen fließt in den Ausbau der Erneuerbaren Energien, für welche das Land ein enormes Potenzial besitzt. Allein für Windkraft besteht in der Türkei ein technisch realisierbares Potenzial von 10.000 MW. Attraktiver sind die Investitionen durch die Erhöhung der Vergütung von regenerativ erzeugtem Strom durch die Novelle des Erneuerbaren Energien- Gesetzes im Januar dieses Jahres geworden, die zusätzlich auch eine Vergütung bei Verwendung inländisch gefertigter Komponenten im Kraftwerksbau vorsieht. Auch aufgrund der voranschreitenden Privatisierung nimmt die Marktdynamik zu: etwas weniger als die Hälfte der insgesamt 50 GW installierten Erzeugungsleistung befindet sich noch in staatlicher Hand, davon sind 16,2 GW Erzeugungskapazitäten in 2011 zum Verkauf ausgeschrieben worden.

Dadurch versucht die Regierung dem vergleichsweise hohen Bevölkerungswachstum und dem damit rasant wachsenden Energiebedarf gerecht zu werden. Bei erwarteten Steigerungen des Stromverbrauchs von jährlich etwa drei Prozent ist der Bau weiterer Kapazitäten erforderlich. Die geplanten Kraftwerksprojekte sollen vorrangig mit Erdgas betrieben werden.

Durch den Anschluss an das europäische Verbundnetz im September 2010 ist die Türkei in der Lage, den Stromhandel auf dem europäischen Markt mitzugestalten und somit die eigene Versorgungssicherheit in Bezug auf Strom zu stärken. Die Privatisierung der Verteilnetze, die formal abgeschlossen ist und aktuell 12 von 21 möglichen Verteilnetzbetreibern hervorgebracht hat, bietet darüber hinaus attraktive Investitionsmöglichkeiten für ausländische Unternehmen, bspw. in die Modernisierung der Netze. Auch im Vertrieb ist der Markt in Bewegung. So agieren derzeit 60 lizenzierte Erdgasversorger am Markt, von denen mittlerweile 56 in privater Hand sind. 12.443 Kunden sind derzeit Anbieterwahlberechtigt.

Zudem könnte die Türkei als derzeit starker Wachstumsraum für Europa eine strategisch wichtige Energiebrücke werden, wenn die geplanten Netzbauprojekte im Bereich Strom und Gas (bspw. Nabucco- Pipeline) im kaspischen Raum realisiert werden. Folgende Fragen, die für den Markteintritt in die türkische Energiewirtschaft relevant sind, beantwortet die Studie.

ul>
  • Wie entwickelt sich der Erzeugungsmarkt?
  • Wie gestaltet sich der Ausbau der Netzinfrastruktur für Strom und Gas?
  • Wie werden sich die rechtlichen Rahmenbedingungen entwickeln?
  • Wie hoch ist das Entwicklungspotenzial der Erneuerbaren Energien?
  • Wie wird sich die Wechselbereitschaft unter den Kunden entwickeln?
  • Welche Wettbewerber sind auf dem Markt tätig?
  • Ziele und Nutzen

    Im Rahmen der Studie werden Antworten auf wichtige Fragen in Bezug auf die türkische Energiewirtschaft beantwortet.

    Basierend auf der Beschreibung aktueller Rahmenbedingungen erfolgt die Darstellung der kompletten Wertschöpfungskette in der türkischen Energiewirtschaft.

    Neben der Darstellung der Türkei als geostrategisch wichtige Nation, werden Entwicklung und Potenzial der Erneuerbaren Energien und Kraftwerkprojekte beschrieben. Darüber hinaus werden Optionen zum Markteinstieg sowie die dazugehörigen Projektrisiken dargestellt. Ein Überblick der am Markt auftretenden Wettbewerber liefert weitere Informationen darüber, wie sich der Wettbewerb derzeit gestaltet. Die Erkenntnisse über den Markt unterstützen die strategischen Überlegungen hinsichtlich der eigenen Unternehmensausrichtung als Energieversorger und/oder als Dienstleister. Handlungsempfehlungen begleiten bei konkreten Absichten des Markteinstiegs.

    Methodik

    trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

    • Energieversorgungsunternehmen (EVU), Netzgesellschaften, Kraftwerksbetreiber
    • Anlagen- und Komponentenhersteller
    • Türkische Staatsunternehmen (Institutionen, Ministerien etc.)
    Zielgruppe

    Die Studie unterstützt EVU, Anlagenbauer, Kraftwerksbetreiber und weitere Unternehmen, die einen Einstieg oder eine Expansion im türkischen Energiemarkt planen. Es bietet sich die Möglichkeit das unternehmerische Handeln auf die Gegebenheiten im türkischen Energiemarkt anzupassen.

    Der Nutzen ergibt sich sowohl für Vorstand und Geschäftsführung als auch für Abteilungen wie Kundenservice, Marketing und Vertrieb sowie Controlling und Strategie.

    Über trend:research

    Alles rund um trend:research
    auf einen Klick!
    Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.