Elektrizitätswirtschaft in der Schweiz

Auf dem Weg zur Liberalisierung

Studiennummer: 06-6002 Studienbereich:Internationale Studien: EnergiewirtschaftStudienart: TrendstudieSeitenzahl:434 SeitenErscheinungsdatum:November 2003Preis: 3.200,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Seit das Elektrizitätsmarkt-Gesetz (EMG) am 22. September 2002 von den Schweizer Bürgern abgelehnt wurde, befindet sich die Branche in einer unsicheren Situation. Einig sind sich alle: Die Liberalisierung wird kommen. Die Frage ist, wann und in welchem Ausmaß?

Einerseits verfügen nun diejenigen Energieversorgungsunternehmen, die noch nicht optimal auf eine Marktliberalisierung vorbereitet sind, über mehr Zeit, ihre Zielsetzung, Strategien und Strukturen zu berdenken. Andererseits können die bereits gut gerüsteten Energieversorgungsunternehmen ihre Ressourcen nutzen, ihre Stellung im Markt weiter zu festigen.

Daneben ist der Elektrizitätsmarkt schon heute für ausländische Gesellschaften interessant, um sich selbst in Europa zu positionieren. Es kommt also Bewegung in den Elektrizitätsmarkt.

Die vorliegende Studie liefert vor dem Hintergrund einer detaillierten Marktbeschreibung Ansätze, um sich im Wettbewerb zu positionieren und Privat- und Geschäftskunden zu binden. Darüber hinaus öffnet sie ausländischen Unternehmen den Blick auf den zunehmend interessanten Elektrizitätsmarkt. Dabei geht sie auf wesentliche relevante Fragestellungen ein, z.B.:

  • Wie wird sich der Elektrizitätsmarkt entwickeln?
  • Welche Optionen zur Verbesserung der Wettbewerbsposition ergeben sich in den verschiedenen Unternehmensbereichen?
  • Wie können Kunden gebunden werden?
  • Wo sind Kooperationen oder Beteiligungen sinnvoll, um den Markt zu erschließen? Welche Partnering-Modelle gibt es bereits heute?
  • Wer sind die wesentlichen Wettbewerber und wie positionieren sich diese?

Ausgehend von den aktuellen Rahmenbedingungen und dem Status Quo, wie beispielsweise dem Entwurf zur Energiewirtschaftsordnung, den Gerichtsurteilen und Entscheidungen zum Fall "Migros" und der Privatisierung von Unternehmen werden die Handlungsoptionen im schweizer Elektrizitätsmarkt dargestellt. Basierend auf einer Befragung unter 175 Elektrizitätswerken und Industriebetrieben werden die Bereiche Erzeugung und Netze, Produkte und Handel, Vertrieb und Partnering untersucht.

Die Studie beinhaltet ebenfalls eine Prognose der weiteren Marktentwicklung und geht auf die Möglichkeiten aus anderen Märkten zu lernen ein. Darüber hinaus werden Wettbewerbsstruktur und -entwicklung sowie Strategieoptionen für den (teil-) liberalisierten Elektrizitätsmarkt aufgezeigt.

Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Liberalisierung im Elektrizitätsmarkt zu stellen sind. Ausgehend von den aktuellen Rahmenbedingungen und Strukturen werden die heutigen und künftigen Anforderungen der industriellen Anwender aufgezeigt.

Auf dieser Basis wird anschließend der Elektrizitätsmarkt differenziert nach Geschäftsund Privatkunden dargestellt, das Marktvolumen beschrieben und Szenarien über die künftige Marktentwicklung bis 2020 erstellt. In der sich anschließenden Betrachtung des Wettbewerbs werden insbesondere Partnering-Modelle im Elektrizitätsmarkt fokussiert.Weiterhin werden Trends aufgezeigt und Strategieempfehlungen gegeben, um als Überlandwerk, Elektrizitätsversorger oder Stadtwerk geeignete Strategien der künftigen Marktpositionierung entwickeln zu können.

Darüber hinaus bietet die Studie ausländischen Gesellschaften den Nutzen, sich über Chancen und Risiken im Elektrizitätsmarkt informieren zu können.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet. Datenbank-Analysen werden ca. 175 strukturierte und qualifizierte Tiefeninterviews mit folgenden Zielgruppen geführt:

  • Industrieunternehmen
  • Überlandwerke
  • Elektrizitätswerke
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Stadtwerke
  • JointVentures
  • Weitere

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse wurden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengesspräche erhoben. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führen zu abgesicherten Aussagen über Markt, Trends,Wettbewerb sowie Strategien im liberalisierten Markt.

Zielgruppe

Die Studie richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer, Vertriebsverantwortliche, von Überlandwerken, Elektrizitätswerken, Multi Utilities und Stadtwerken sowie interessierte, ausländische Unternehmen. Sie hilft, die zukünftigen Entwicklungen und Potenziale im Elektrizitätsmarkt einzuschätzen und die eigene Strategie/ Marktpositionierung vor diesem Hintergrund auszurichten.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.