Der Markt für Altkunststoffe in Deutschland bis 2025 (Geplant)

Aufkommen, Kapazitäten, Verwertungswege, Marktentwicklung

Studiennummer: 20-13104-3 Studienbereich:Stoffliche VerwertungEnergetische VerwertungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 400 SeitenErscheinungsdatum:- Geplant -Subskriptionsrabatt bis: 27. Oktober 2017Preis: 4.410,00 €
inkl. 10% Subskriptionsrabatt

Broschüre:
 
Einführung

Die Marktsituation im Altkunststoffmarkt ist aktuell von einer starken Unsicherheit geprägt. Einerseits führen die neue Gewerbeabfallverordnung und das Verpackungsgesetz zu einer Stärkung des Recyclings, andererseits sind ein großer Teil der Exporte nach China, die einen wichtigen Entsorgungsweg darstellen, aufgrund der chinesischen Einführbeschränkungen gefährdet. Gleichzeitig sind die energetischen Verwertungsanlagen stark ausgelastet, so dass auch dieser Entsorgungsweg nur in begrenztem Ausmaß zur Verfügung steht.

Welche Verwertungswege und -kapazitäten kurzfristig und in den kommenden Jahren zur Verfügung stehen, welche Technologien eingesetzt werden und wie die Wirkung auf die Preise ist, untersucht die Studie „Der Markt für Altkunststoffe in Deutschland bis 2025“. Dabei werden die Entwicklungen bei den einzelnen Altkunststoffarten untersucht und deren zukünftige Mengen, Verwertungswege und Entsorgungspreise prognostiziert.

Die Studie zeigt die Entwicklung des Altkunststoffaufkommens sowie der Sortier- und Recyclingkapazitäten und analysiert in welchen Bereichen Engpässe entstehen können. Daneben wird die Entwicklung des Wettbewerbs auf den einzelnen Wertschöpfungsstufen dargestellt.

Auf dieser Basis werden Strategieoptionen für die unterschiedlichen Marktteilnehmer abgeleitet und Handlungsoptionen für die zukünftige Altkunststoffentsorgung aufgezeigt. Die Studie beantwortet darüber hinaus u. a. folgende Fragestellungen:

  • Wie wirken sich die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen auf den Altkunststoffmarkt aus? Welche Effekte haben die novellierte Gewerbeabfallverordnung und das Verpackungsgesetz in der Praxis?
  • Kann das Ziel, die stoffliche Verwertung zu steigern, erreicht werden? Wie verschieben sich die Stoffströme zwischen der stofflichen und energetischen Verwertung? Was bedeutet dies für die Auslastung der jeweiligen Kapazitäten?
  • Welche Entwicklungen sind im internationalen Altkunststoffhandel zu erwarten? Wie verändern sich die Importe und Exporte? Welche Alternativen gibt es zum chinesischen Markt?
  • Welche technologischen Entwicklungen sind bei Sortier- und Recyclingverfahren in den kommenden Jahren zu erwarten? In welchen Umfang werden neue Anlagen errichtet? Welche Potenziale bietet die Digitalisierung? Wie entwickeln sich die angrenzenden Märkte? Wie entwickeln sich Verpackungs- und Restmüllmengen?
  • Welche Trends sind im Wettbewerb zu erkennen? Welche neuen Marktteilnehmer steigen in den Markt ein? Wie verändert sich der Wettbewerb durch diese Marktakteure?
  • Welche strategischen Optionen bieten sich Sammelsystemen, Entsorgern und weiteren Marktteilnehmern?
Ziele und Nutzen

Die Studie liefert einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen und Trends des deutschen Altkunststoffmarkts. Dabei werden die aktuelle Marktsituation und die zukünftigen Entwicklungen bis 2025 dargestellt.

Ausgehend von der aktuellen Marktlage zeigt die Studie, mit welchen Geschäftsmodellen sich Sammler, Aufbereiter und Verwerter sowie weitere Marktteilnehmer vor dem Hintergrund der veränderten Rahmenbedingungen behaupten können. Zusätzlich zur quantitativen Analyse des Aufkommens und der Verwertungskapazitäten wird über eine qualitative Darstellung (bspw. Wettbewerb, Technologien, Chancen und Risiken) der Markt abgebildet. Basierend auf diesen Daten und Einschätzungen bietet die Studie die Möglichkeit der Ableitung eigener Handlungsoptionen und Strategien.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen und Geschäftsberichten usw.) fließen für die Potenzialstudie ca. 50 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Betreiber von Aufbereitungs-, Sortier- und Recyclinganlagen
  • Betreiber von thermischen Verwertungsanlagen
  • Entsorgungsunternehmen
  • Weitere Experten

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse werden mit Hilfe der o. g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Daten führt zu abgesicherten Aussagen über Märkte, Trends, Wettbewerb und Handlungsoptionen im Altkunststoffmarkt.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich an alle Akteure im Entsorgungsmarkt. Insbesondere ist die Studie für Betreiber von Sortier-, Aufbereitungs- und Verwertungsanlagen sowie für Bauer und Planer von diesen Altkunststoffbehandlungsanlagen interessant.

Anhand detaillierter Markt- und Wettbewerbsanalysen liefert die Studie einen Überblick für Entsorger und Verwerter sowie weitere Marktteilnehmer. Weiterhin richtet sich die Studie an weitere Dienstleister aus der Entsorgungsbranche.

Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.