Online-Monitoring in der Ver- und Entsorgungswirtschaft (Geplant)

Anwendung und Nachfrage, Ranking der Produkte und Dienstleistungen, Marktentwicklung

Studiennummer: 12-0530 Studienbereich:Marketing und VertriebStudienart: TrendstudieSeitenzahl:ca. 600 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 4.200,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Das Web 2.0 bietet eine schier endlose Ansammlung von Informationen und Meinungen von Kunden - und das quasi kostenlos und in Echtzeit. Ob ein Unternehmen sein Image analysieren möchte, einen Markteintritt oder einen Produkt-Launch plant - Online-Monitoring hilft, diese Informationsflut zur Positionierung und Entscheidungsfindung zu sortieren, zu systematisieren und zu strukturieren. War diese Form der Datenerhebung lange Zeit Consumer Electronics oder Fast-Moving-Consumer-Goods vorenthalten, so gewinnt sie auch für Energieversorger, Netzbetreiber, Entsorger und andere Marktteilnehmer vor dem Hintergrund von Preisdiskussion, neuen Technologien, Nachhaltigkeits- und Erzeugungsstrategien an Bedeutung.

Unternehmen der Ver- und Entsorgungswirtschaft stehen z.B. vor der Entscheidung, ob sie Online-Monitoring selbst mithilfe kostenloser oder -pflichtiger Software durchführen oder ob sie das Online-Monitoring an einen externen Dienstleister vergeben sollen. Es ist oftmals auch nicht klar, welchen Mehrwert Online-Monitoring-Dienstleistungen gegenüber einer eigenen Recherche mit beispielsweise Google-News und RSS-Feeds bieten.

Diese Studie untersucht diese und weitere Fragestellungen sowie die Bedeutung des Online-Monitoring für die Ver- und Entsorgungswirtschaft und soll einen Überblick darüber schaffen, wie die verschiedenen Marktteilnehmer Online-Monitoring einsetzen können.

Die Studie liefert unter anderem ein fundiertes Ranking, das eine Entscheidungshilfe für die Auswahl von Online-Monitoring-Software und -Dienstleistungen darstellt.

Es wird untersucht, welche Anbieter Online-Monitoring-Software und -Dienstleistungen in welcher Qualität anbieten und wie die einzelnen Leistungen strukturiert und aufgebaut sind. Auf der Basis von ausführlichem Desk Research und einer umfangreichen Befragung von Anbietern, Nachfragern und weiteren Experten stellt die Studie „Online-Monitoring in der Ver- und Entsorgungswirtschaft“ eine wertvolle Entscheidungsgrundlage dar. Die Studie liefert unter anderem Antworten auf folgende Fragestellungen:

Nachfrager, Kunden von Online-Monitoring-Software und -Dienstleistungen

  • Welche Ergebnisse lassen sich mit Online-Monitoring erzielen, welcher Nutzen entsteht für das Unternehmen?
  • Welche Vor- und Nachteile ergeben sich bei der Eigenlösung, welche bei der Fremdvergabe?
  • Welche Investitionen lohnen sich?

Anbieter von Online-Monitoring-Software und -Dienstleistungen

  • Welche Gründe sprechen für und gegen einen Markteintritt in die Ver- und Entsorgungswirtschaft?
  • Welche Nachfrage besteht in der Branche?
  • Welche Angebote passen am besten zu den Kunden?
  • Wer sind geeignete Partner?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt zum einen Energieversorgern, Netzbetreibern und weiteren Teilnehmern in der Ver- und Entsorgungswirtschaft einen strukturierten Überblick über Online-Monitoring, zum anderen stellt sie den Anbietern von Online-Monitoring-Software und -Dienstleistungen die aktuelle Nachfrage in der Ver- und Entsorgungswirtschaft dar. Durch Verknüpfung einer detaillierten Betrachtung des Angebots auf der einen Seite und einer qualifizierten Erfassung der Nachfrage, der Anforderungen und der Bereitschaft zum Outsourcing auf der anderen Seite stellt diese Studie einen technologischen und vertrieblichen Wegweiser dar, mit dem das eigene Angebotsportfolio qualifiziert auf- und ausgebaut bzw. die eigene Nachfrage strukturiert gedeckt werden kann.

Methodik

Die vorliegende Studie beantwortet die relevanten Fragen durch rund 100 Interviews und Analysen mit Experten aus der Ver- und Entsorgungswirtschaft, den Anbietern und den Nachfragern von Online-Monitoring:

  • EVU
  • Netzbetreiber
  • Energiedienstleister
  • Entsorger
  • ö Anbieter von Online-Monitoring
  • weitere Experten

Wichtigstes Instrument hierbei ist ein teilstandardisierter Frageleitfaden, mit dessen Hilfe quantitative (Umsätze, Entwicklungskosten, Marktvolumen etc.) und qualitative Aspekte (Stimmungen, Erfahrungen etc.) erfasst werden.

Zusätzlich setzt trend:research verschiedene Desk-Research-Methoden wie umfangreiche Intra- und Internet-Datenbank-Analysen in Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw. ein.

Zielgruppe

Die Studie richtet sich insbesondere an Geschäftsführer, Vorstände und an Abteilungsleiter der Unternehmensentwicklung, des Marketing und der Forschung und Entwicklung.

Im speziellen ist die Studie eine Hilfestellung bei der Bewertung der Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung sowie der eigenen Positionierung.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.