Klärschlammverwertung in Deutschland bis 2040 (8. Auflage)

„Der Preis für Klärschlamm unter null?“ Der Klärschlammmarkt steht weiterhin vor Preis- und Projektumsetzungsherausforderungen - Bei Bestellung bis 31.01.24 inkl. gratis Probemonat Clipping Klärschlammverwertung

Studiennummer: 26-131-8 Studienbereich:Abfallwirtschaft allgemeinStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:596 SeitenErscheinungsdatum:November 2023Preis: 6.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Bereits in der letzten Auflage zeichnete es sich ab und bestätigt sich aktuell: der Markt für die Verwertung von Klärschlamm steht durch die zahlreiche (Neu-)Bauprojekte unter weiter steigendem Druck. Durch die (leicht) sinkenden Klärschlammmengen und die aktuell noch hohen Mitverbrennungskapazitäten entwickelt sich der Klärschlammmonoverbrennungsmarkt immer mehr zu einem Wettrennen um die verbliebenen Mengen. Verschärft wurde diese Situation durch die aktuellen Krisen, der Preis fiel teilweise bis auf null, Projekte wurden pausiert oder gar eingestellt.


Mit neuen Auswertungsmethoden und -inhalten zu Kapazitäten, Gestehungskosten und Preisen liefert die Studie Antworten auf drängende Fragen, die im Zuge aktueller rechtlicher sowie veränderter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen bezüglich der Entsorgung und Verwertung von Klärschlämmen auftreten.


Die Studie stellt das aktuelle Klärschlammaufkommen und die jeweiligen Verwertungswege anhand der aktuellen und geplanten Mit- und Monoverbrennungsanlagen gegenüber. Darauf aufbauend wird eine Prognose erstellt, die Aufschluss über mögliche zukünftige Überkapazitäten und deren Auftreten gibt.


Des Weiteren wird der aktuelle Forschungsstand des Phosphorrecyclings vor und nach der Verbrennung beschrieben und die Kostenstruktur der verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten dargestellt. Ausgehend von der aktuellen Situation der Klärschlammentsorgung in den Bundesländern und den zu erwartenden Entwicklungen liefert die Studie Strategieoptionen, Einschätzungen zu Chancen und Risiken sowie zu gegenwärtigen Trends.


Ausgehend von diesen Inhalten wurden in der Studie zudem folgende Aspekte erarbeitet:

  • Betrachtung der rechtlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen
  • Darstellung der Verwertungswege des Klärschlammes in Deutschland, insbesondere der thermischen Verwertung mit Fokus auf Mitverbrennung sowie dem Neu-, Um- und Anbau von Monoverbrennungsanlagen
  • Aufkommen und Verwertung von Klärschlämmen in Deutschland
  • Aktuelle Preise für Klärschlamm
  • Darstellung der Mit- und Monoverbrennungsanlagen in Deutschland
  • Kartendarstellungen mit Eigentümerstrukturen, Kapazitäten usw.
  • Betrachtung der geplanten Neu-, Anund Umbauprojekte anhand Projektprofilen mit zusätzlicher Realisierungswahrscheinlichkeit
  • Darstellung der Gestehungskosten einer Verbrennungsanlage von Klärschlämmen
  • Prognose des zukünftigen Aufkommens, der Kapazitäten nach Monound Mitverbrennung, der Realisierungswahrscheinlichkeiten sowie der Preise
Methodik
trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichten, usw.) sowie der Auswertung des Projekt- und Ausschreibungsclipping „Klärschlammverwertung“, fließen die Ergebnisse von strukturierten Interviews ein, die mit folgenden Zielgruppen geführt wurden: Energieerzeuger, Kläranlagenbetreiber,-aufbereiter und -verwerter, Kommunen, Mitverbrenner (z.B. Müllverbrennungsanlagenbetreiber), Zementwerke und Zweckverbände usw.
Zielgruppe

Diese Potenzialstudie eignet sich insbesondere für Kläranlagenbetreiber und Kommunen, die einen geeigneten Entsorgungsweg für die anfallenden Schlämme suchen. Für Verwerter und Entsorger von Klärschlämmen, die vor dem Hintergrund der neuen regulatorischen Anforderungen ihre Unternehmensstrategie überarbeiten und vor wichtigen Investitionsentscheidungen stehen, bietet sie einen umfangreichen Marktüberblick und eine Grundlage zur Entscheidungsfindung, welche in einer weitergehenden Analyse durch unternehmensspezifische Prämissen und Rahmenbedingungen weiter vertieft werden kann (s.u.).


Zudem können Anlagenplaner, -bauer und Komponentenhersteller, die ihre Position im Zuge der neuen Marktentwicklungen überprüfen und ggf. ausbauen wollen, die Studie als detailliertes Fundament nutzen. Gernell ergibt sich bei Kauf der Studie auch Vorteile für Investoren, wie auch für Banken bzw. Finanzinstitute, Berater und Forschungseinrichtungen.


Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.