Klärschlamm: Mit- und Monoverbrennung in Deutschland (6. Auflage)

Überkapazität: Ab wann?

Studiennummer: 24-1311-6 Studienbereich:Abfallwirtschaft allgemeinStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:650 SeitenErscheinungsdatum:Oktober 2021Preis: 5.400,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Dem ohnehin schon herausfordernde Klärschlammmarkt drohen gegenwärtig weitere Überkapazitäten und damit Preisverfall: aktuell erhöhen die Mitverbrennung und fertiggestellte Monoverbrennungsanlagen den Wettbewerb und üben Druck aus auf die aktuellen Projekte. Verschärft wird dies durch oftmals bedeutend geringere Grenzkosten der Mitverbrennungen und damit einhergehende Wettbewerbsvorteile. Die Neuauflage der Potenzialstudie bietet einen aktuellen und fundierten Überblick über den Klärschlammmarkt. Neu ist:

  1. Die Differenzierung der Monoverbrennungsanlagen nach
    • Neubau („Grüne Wiese“)
    • Anbau (an vorhandene Infrastruktur)
    • Umbau bzw. Umrüstung (v. a. Kohlekraftwerke, Biomassekraftwerke mit Wärmebezug)
  2. Eine „Hochlaufkurve“ der Kapazitäten auf der Zeitschiene inkl. Einschätzung der (Projekt-)Wahrscheinlichkeiten
  3. Die Analyse der Mitverbrennungskapazitäten in
    • Stein- und Braunkohlekraftwerken
    • Müllheizkraftwerken
    • Zementwerken
  4. Eine Gestehungskostenbetrachtung mit kurz- und langfristigen Preisuntergrenzen (s.u.)

Damit werden nun noch genauer und konkreter etwaige Unter- bzw. Überkapazitäten dargestellt. Daneben enthält diese Studie erstmals ein detailliertes Kapitel zur Grenzkostenbetrachtung der Klärschlammverwertung als Grundlage für die erfolgreiche individuelle Planung und Umsetzung von Klärschlammprojekten. Darin werden relevante Kostenarten definiert, erklärt und, differenziert nach Verwertungsweg, untersucht.

Ausgehend von diesen Inhalten werden in der Studie zudem folgende Aspekte betrachtet:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Aufkommen von Klärschlämmen in Deutschland sowie bundeslandspezifische bzw. regionale Entwicklungen
  • Darstellung der Verwertungswege des Klärschlammes in Deutschland, insbesondere der thermischen Verwertung mit Fokus auf Mitverbrennung sowie dem Neu-, Um- und Anbau von Monoverbrennungsanlagen
  • Darstellung der in Planung und im Bau befindlichen Monoverbrennungsanlagen differenziert nach Neubau, Anbau und Umbau/Umrüstung
  • Aktueller Stand des Phosphorrecyclings
  • Entwicklung der Klärschlammverbrennung bis 2040 in den Szenarien „Unterkapazität“, „Referenz“ und „Überkapazität“
  • Darstellung der Handlungsoptionen für Betreiber von Kläranlagen und Verwerter von Klärschlämmen infolge erwarteter Sogwirkungen
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf drängende Fragen, die im Zuge aktueller rechtlicher sowie veränderter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen bezüglich der Entsorgung und Verwertung von Klärschlämmen auftreten. Sie stellt das aktuelle Klärschlammaufkommen und die jeweiligen Verwertungswege anhand der aktuellen und geplanten Mit- und Monoverbrennungsanlagen gegenüber. Darauf aufbauend wird eine Prognose erstellt, die Aufschluss über mögliche zukünftige Überkapazitäten und deren Auftreten gibt. Des Weiteren wird der aktuelle Forschungsstand des Phosphorrecyclings vor der Verbrennung präsentiert und die Kostenstruktur der verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten dargestellt. Ausgehend von der aktuellen Situation der Klärschlammentsorgung in den Bundesländern und den zu erwartenden Entwicklungen liefert die Studie Strategieoptionen, Einschätzungen zu Chancen und Risiken sowie zu gegenwärtigen Trends. Die Analyse erfolgt durch eine konkrete Darstellung und Untersuchung von Klärschlammmengen, deren Verschiebungen und Kapazitäten sowie Kosten.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichten, usw.) fließen die Ergebnisse von strukturierten Interviews ein, die mit folgenden Zielgruppen geführt wurden:

  • Kläranlagenbetreiber
  • Klärschlammverwerter
  • Zweckverbände
  • Kommunen
Zielgruppe

Diese Potenzialstudie eignet sich insbesondere für Kläranlagenbetreiber und Kommunen, die einen geeigneten Entsorgungsweg für die anfallenden Schlämme suchen. Für Verwerter und Entsorger von Klärschlämmen, die vor dem Hintergrund der neuen regulatorischen Anforderungen ihre Unternehmensstrategie überarbeiten und vor wichtigen Investitionsentscheidungen stehen, bietet sie einen umfangreichen Marktüberblick und eine Grundlage zur Entscheidungsfindung. Zudem können Anlagenbauer und Komponentenhersteller, die ihre Position im Zuge der neuen Marktentwicklungen überprüfen und ggf. ausbauen wollen, die Studie als detailliertes Fundament nutzen. Für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb bietet diese Studie einen entscheidenden Vorteil in der Marktabschätzung.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.