Der Markt für Objektnetze bis 2020 (Geplant)

Entwicklungen, Herausforderungen, Potenziale und Risiken für den Betrieb von Objektnetzen

Studiennummer: 12-0219 Studienbereich:NetzeStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 600 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 4.200,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Auf Grundlage der Entscheidung des EuGH vom November 2008, dass die Sonderstellung von Objektnetzbetreiber nach § 110 Abs. 1 EnWG unvereinbar ist mit der Art. 20 Abs. 1 der Richtlinie 2003/54/EG über die gemeinsamen Vorschriften für den Elektrizitätsbinnenmarkt, hat das OLG Dresden der Beschwerde eines Energieversorgungsunternehmens gegen den Bescheid der Landesregierungsbehörde zur Stellung des Flughafengeländes Halle-Leipzig als Objektnetz stattgegeben. Damit ändern sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Objektnetzbetreiber erheblich: Die auf § 110 Abs. 1 EnWG gestützte Netzzugangsverweigerung ist europarechtswidrig und damit nicht zulässig. Wenn diese Entscheidung in der Konsequenz die Aufhebung der Ausnahme der Objektnetzbetreiber von der Regulierung nach sich zieht, wächst der Druck auf die Betreiber immens. Durch Aberkennung des Status als Objektnetz und die dann wirksam werdende Regulierung ändern sich nicht nur die Anforderungen an die Ausgestaltung des Netzbetriebes, gleichzeitig ist mit Blick auf den Objektnetzbetrieb auch die Wirtschaftlichkeit bedroht.

Energiedienstleister und unabhängige Netzdienstleister können im Bereich der Objektnetze jedoch nach wie vor attraktive Vertriebspotenziale erschließen. Neben den klassischen Leistungen wie Bau, Instandhaltung. Betriebsführung und Beratung ergeben sich vor allem neue Geschäftsfelder für Serviceleistungen, wie den Messstellenbetrieb, das Regulierungs- oder Vertragmanagement.

Die aktuelle Studie greift die aktuellen Marktentwicklungen auf und beantwortet dabei u.a. folgende Fragestellungen:

  • Welche Auswirkungen hat die Veränderung der Rahmenbedingungen auf den Status und den Betrieb von Objektnetzen?
  • Welche Chancen und Potenziale ergeben sich durch diese Neuregelungen für Netzbetreiber und Netzdienstleister?
  • Welche Vor- und Nachteile bieten der Eigenbetrieb bzw. die Auslagerung des Netzbetriebes?
  • Welche Anforderungen stellen Kommunen und Industrie an die Betreiber und Dienstleister im Objektnetzsegment?
  • Welche Objektnetzbetreiber und Dienstleister agieren bereits erfolgreich am Markt?
  • Wie können Objektnetze zur Ausweitung des Versorgungsgebietes genutzt werden?
  • Wie groß ist das Marktvolumen und welche Entwicklungen werden sich bis 2020 durchsetzen?

Die geplante Studie gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Sie liefert neben theoretischen Grundlagen und praktischen Hinweisen gezielt Marktdaten in nachvollziehbaren, mit Prämissen dargestellten Szenarien, zeigt Konzepte vorhandener und neuer Marktteilnehmer auf und stellt Erfahrungen aus den Teilmärkten dar.

Ziele und Nutzen

Die Studie gibt einen fundierten Einblick in die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen im Markt für Objektnetze. Hierzu erfolgt zunächst eine Beschreibung der rechtlichen Rahmenbedingungen und eine Definition und Abgrenzung der relevanten Begriffe. Auf der Basis unterschiedlicher Szenarien beschreibt die Studie mögliche Ausprägungen neuer Entwicklungen und erlaubt es dem Leser so, einen transparenten Überblick zu gewinnen, seine eigenen Auffassungen in die Studienergebnisse einzubinden und somit zu eigenen Schlussfolgerungen zu gelangen. Basierend auf diesen Daten und Einschätzungen bietet die Studie die Möglichkeit der Plausibilisierung eigener Strategien und Marktdaten. Weiterhin wird durch die Analyse von Trends, Chancen und Risiken im Markt ein Betrag zur optimalen Marktpositionierung bei Strategie- und Investitionsentscheidungen geliefert.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Potenzialstudie ca 80 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Unabhängige Energiedienstleister
  • EVU/ Stadtwerke
  • Kommunen
  • Industrieunternehmen
  • Unabhängige Netzdienstleister

Darüber hinaus kann auf umfangreiches Wissen aus der liberalisierten Stromwirtschaft zurückgegriffen werden.

Die dargestellten Anwendungen und Märkte und deren Entwicklungen werden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erhoben. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führen zu abgesicherten Aussagen über Markt, Trends, Dienstleistungen und Wettbewerb sowie Strategien im liberalisierten Markt.

Mit Hilfe einer multivariaten Trend-Impact-Analyse™ werden diese Daten und Informationen quantifiziert und in einer wissensbasierten Datenbank konzentriert. Daraus werden u.a. Szenarien gebildet und entsprechende Prognosen generiert.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Energieversorgungsunternehmen und Objektnetzbetreibern, aber auch Energiedienstleistern, zukünftige Potenziale im Geschäftsfeld Objektnetze einzuschätzen und das eigene Angebot bzw. die eigenen Maßnahmen vor diesem Hintergrund im Zuge einer Erweiterung der Marktposition auf- und auszubauen. Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.